Taucherbrillen Test, Ratgeber & mehr – eine Tauchmaske für Jeden!

Taucherbrillen sind beim Schnorcheln ein unerlässliches Hilfsmittel. Sie sorgen dafür, dass kein Wasser durch unsere Nase eindringen kann und wir eine freie Sicht auf die Unterwasserwelt haben. Doch mittlerweile gibt es eine Fülle an verschiedenen Tauchmasken in verschiedensten Preis- und Gütekategorien. Mit dieser Seite möchten wir Ihnen einen Überblick über die besten Taucherbrillen für 2018 geben.

Taucherbrillen Vergleich – Überblick

 Cressi ONDA TauchmaskeCressi MAREA TaucherbrilleAquazon Tauchermaske Nizza
91iAdGbmZML._SL1500_91iAdGbmZML._SL1500_
BauartEinglasmaskeZweiglasmaskeEinglasmaske
Materialformbeständigen antiallergischen Silikon, getempertes Einzelglasformbeständigen antiallergischen Silikon, getemperte GläserAquaflex Silikon, getempertes Sicherheitsglas
Aussehengelb, blau, lila, schwarz + transparentviele verschiedene Farbenschlichtes Design, blau-schwarz + transparent
GrößenEinheitsgrößeEinheitsgrößeEinheitsgröße
Amazon Bewertung✮✮✮✮✮✮✮✮✮✰✮✮✮✮✰
Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen*

Welche Anforderungen Sie an eine Taucherbrille haben sollten

✅ Ein großes Sichtfeld

Wenn Sie sich zum Tauchen oder Schnorcheln aufmachen, dann aus einem guten Grund: die tolle Unterwasserwelt bestaunen. Eine Tauchmaske, die Ihnen kein angemessen großes Sichtfeld bieten kann, ist deshalb wertlos. Profi-Tauchermasken haben ein hervorragendes horizontales und vertikales Sichtfeld.

✅ Eine dichte Tauchmaske

Klassischer Weise testet man Taucherbrillen bereits beim Anprobieren auf ihre Dichte. Man setzt die Maske aufs Gesicht, atmet durch die Nase ein und beugt seinen Kopf leicht nach Vorne. Die Tauchmaske sollte nun fest auf dem Gesicht sitzen und nicht herunterfallen. Wenn die Taucherbrille diesen Test bestanden hat, wird sie auch unter Wasser dicht sein.

✅Eine bequeme Tauchmaske

Jede Gesichtsform ist ein wenig anders und deshalb gibt es auch nicht die eine bequeme Tauchmaske. Vielmehr muss jeder selbst das für sich passende Modell finden. Doch wie? Achten Sie darauf, dass der Steg der Maske nicht auf Ihre Nase drückt oder der Nasenkerker diese einquetscht und dass zwischen Augenbrauen, Nasenwinkeln und dem Rand jeweils genug Abstand ist. Nach dem Tauchgang sollten auf Ihrem Gesicht keine Abdruckstellen der Maske zu sehen sein.

✅ Das richtige Material

Die Gläser Ihrer Maske sollten nicht aus Kunststoff sein, da dieser Gefahr läuft einzutrüben. Sogenanntes tempered Glass ist die beste Möglichkeit, da dieses kratz- und bruchsicher ist und zudem meist Farbverzerrungen und Blendungswirkungen vorbeugt. Der Rahmen der Tauchmaske sollte aus Silikon bestehen. Besonders hochwertige Taucherbrillen verwenden eine dünne weiche Schicht Silikon, welche das Gesicht umschließt und somit für einen bequemen Sitz sorgt und eine formbeständige härtere Schicht für den Rahmen.

✅ Reisetauglichkeit

Da die meisten von Ihnen zum Schnorcheln und Tauchen wohl eher in fremde Länder reisen werden, empfiehlt es sich eine Taucherbrille mit kleinem Packmaß zu kaufen. Damit die Maske den Transport schadenfrei übersteht empfiehlt sich außerdem eine Maskenbox.

Jetzt Top-Taucherbrillen auf Amazon.de ansehen*

Welche Arten von Taucherbrillen gibt es?

Grundsätzlich wird in vier verschiedene Bauarten von Tauchmasken unterschieden:

Klassische Tauchmaske: Bei dieser Form der Taucherbrille werden die Augen und die Nase in einem großen Teil untergebracht. Dies hat den großen Nachteil, dass es durch die Atmung häufig zum Beschlagen der Gläser kommt. Klassische Tauchmasken sind deshalb heute kaum noch üblich.
Zweiglasmaske: Diese Art von Taucherbrille besteht aus zwei Glaselementen und einem Nasenkerker. Dadurch wird das Innenvolumen der Tauchmaske minimiert und der Tragekomfort erhöht. Oft gibt es die Möglichkeit die Gläser zu ersetzen, beispielsweise durch welche mit Sehstärke.
Rahmenlose Tauchmaske: Die Taucherbrillen haben keinen festen Hartplastikrahmen, sondern bestehen zum Großteil aus Silikon. Sie haben meist nur ein Glaselement für die Augen, sodass sie als Weiterentwicklung der Einglasmaske gesehen werden können.
Einglasmaske: Einglas-Tauchmasken bringen die Nase in einem separaten Nasenkerker unter. Somit besteht nicht mehr die Gefahr des Beschlagens. Die Einglastauchmaske ist meist die günstige Variante. 

Taucherbrillen Test – Überblick

In folgender Tabelle zeigen wir ob es von der jeweiligen Organisation einen Taucherbrille Test gibt. Auf deren Website können Sie dann nachlesen, wie die verschiedenen Produkte im Test abgeschnitten haben und ob es einen Taucherbrillen Testsieger gibt. Die Tabelle wird laufend aktualisiert.

OrganisationGibt es einen Taucherbrillen Test
Stiftung WarentestNein, es gibt keinen Taucherbrillen Test
öko TestKein Tauchmasken Test vorhanden
Konsument.atEs fehlt bisher ein Taucherbrillen Test

Taucherbrille beschlägt – Was tun?

Das Beschlagen der Taucherbrille ist beim Schnorcheln und Tauchen das häufigste Problem. Besonders bei klassischen Tauchmasken, bei denen Augen und Nase in einem Element untergebracht sind, tritt dieses Problem auf. Dies liegt daran, dass bei der Produktion der Tauchmasken, eine dünne Silikonschicht über der Innenseite der Gläser entsteht. Zum Glück gibt es etwas, dass sie dagegen tun können:

  • Beugen Sie ein Beschlagen der Tauchmaske vor, indem Sie die Innenseite der Gläser mit Zahnpasta einreiben und diese eintrocknen lassen. Danach natürlich kräftig ausspülen.
  • Tauchen Sie die Tauchmaske vor dem Aufsetzen einmal ins Meerwasser und spülen diese einmal durch. Meist beschlägt die Maske danach länger nicht.
  • Die dritte Möglichkeit stellen Antibeschlags-Sprays dar. Zu diesem Thema haben wir eine eigene Seite: Antibeschlags-Sprays
taucherbrille test - beste tauchermasken

Sie suchen die passende Tauchmaske? Mit Hilfe dieses Ratgebers werden Sie fündig.

Jetzt Top-Taucherbrillen auf Amazon.de ansehen*
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Wir aktivieren die Cookies aber erst wenn Sie auf akzeptieren klicken.